Sibyllen


Sibyllen

Sibyllen, im Altertum weissagende Frauen. Die berühmteste war die Cumäische S., der die Sibyllinischen Bücher zugeschrieben wurden, eine Sammlung von Weissagungen, welche die Römer in Zeiten der Not zu Rate zogen; sie sind verloren gegangen (vgl. Schulteß, 1895). Die noch existierenden »Sibyllinischen Sprüche« (in griech. Versen) gehören dem 2. und 3. Jahrh. n. Chr. an (Ausg. von Friedlieb, mit Übersetzung, 1852; Rzach, 1891).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.